Erasmus+

... an der Hans-Böckler-Schule:

 

4 bis 6 - wöchige Auslandspraktika für Auszubildende

 

Durch ein Projekt, das durch Mittel der Europäischen Union gefördert wird, können Auszubildende ein 4 bis 6-wöchiges Auslandspraktikum in einem anderen EU-Land absolvieren.

 

Projekttitel:

"4 bis 6-wöchige Auslandspraktika für Auszubildende der Hans-Böckler-Schule"

 

Projektdauer:

15.09.2019 - 14.09.2021

 

Zuschuss pro Schülerin bzw. Schüler für Reisekosten: ca. 275,00 EUR

 

Zuschuss pro Schülerin bzw. Schüler für Aufenthaltskosten: ca. 712,00 EUR – 934,00 EUR.

 

(In begründeten Ausnamefällen ist eine höhere finanzielle Förderung möglich, wenn davon die Durchführung des Auslandspraktikums abhängt).

 

Das aktuelle Projekt sieht vor, dass 25 Teilnehmer_innen ein 4 bis 6-wöchiges Praktikum in einem anderen EU-Land absolvieren. Den Zeitraum für das Praktikum wählen die Auszubildenden selbst in Absprache mit ihren Ausbildungsbetrieben.

 

Die Teilnehmer_innen dieses Projektes sollten wissen, dass viel Eigeninitiative notwendig ist, da das Praktikum weitgehend eigenständig von den Auszubildenden organisiert wird. Das fängt bei der Suche nach einem Praktikumsplatz an und geht über zur Organisation des Fluges und der Unterkunft. Auszubildende, die ihre Ausbildung bei international tätigen Ausbildungsbetrieben (z.B. internationalen Anwaltskanzleien / Wirtschaftsprüfungsunternehmen) absolvieren, sollten ihr Praktikum bei einer anderen EU-Niederlassung ihres Ausbildungsbetriebes absolvieren. Auszubildende, deren Ausbildungsbetrieb nicht international tätig ist, sollten versuchen, durch private Kontakte, Branchenverzeichnisse oder die Netzwerke ihrer Ausbildungsbetriebe einen Praktikumsplatz zu finden. Mit Ihren konkreten Planungen sollten Sie spätenstens vier Monate vor Praktikumsbeginn starten! Jedoch gilt: Je früher desto besser!

 

Mit den aufnehmenden Unternehmen wird im Rahmen einer Lernvereinbarung festgelegt, welche fachlichen Fertigkeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Auszubildenden vermittelt werden sollen.

 

Die Überwachung der Einhaltung der Vereinbarungen erfolgt seitens der Auszubildenden durch die Fortführung des Berichtshefts. Dort werden die Tätigkeiten festgehalten und als Wochenbericht dem jeweiligen Ausbilder beim entsendenden Unternehmen sowie dem Projektbetreuer der Hans-Böckler-Schule per E-Mail gesendet. Nach Rückkehr ist von dem Auszubildenden ein Abschlussbericht zu verfassen, der dem Ausbildungsbetrieb und der Hans-Böckler-Schule ausgehändigt wird.

 

Die Auslandspraktika sollten von den Auszubildenden vorranging im zweiten Ausbildungsjahr oder am Ende des ersten Ausbildungsjahres durchgeführt werden, da dann durch den Berufsschulunterricht sowie der Ausbildung im Ausbildungsbetrieb schon eine sprachliche, interkulturelle sowie fachliche Vorbereitung erfolgt ist. Neu ist, dass das Praktikum auch in den ersten 12 Monaten nach Ausbildungsende durchgeführt werden kann. Den konkreten Zeitraum für das Praktikum wählen die Schüler_innen. Der Zeitraum kann natürlich (auch teilweise) in der Zeit von Schulferien liegen, sodass wenig Unterricht versäumt wird.

 

Als „Lohn“ für die große Eigeninitiative werden die Teilnehmer_innen vier unvergesslichen Wochen in einem neuen kulturellen Umfeld erleben können – finanziell gefördert von der EU. Neben den interkulturellen Kompetenzen werden die Teilnehmer_innen sicherlich ihre sprachlichen, fachlichen und sozialen Kompetenzen erweitern und auch eine ganze Portion an neuen Lebenserfahrungen sammeln können.

 

 

So gestaltet sich Ihr Weg zur Projektteilnahme:

  1. Sprechen Sie die Teilnahme mit Ihrem Ausbildungsbetrieb ab.
  2. Suchen Sie nach einem Praktikumsplatz und wählen Sie einen Zeitraum für das Praktikum. Lassen Sie sich den Praktikumsplatz (inkl. Zeitraum) bestätigen, z.B. durch eine Zusage in Form einer E-Mail.
  3. Senden Sie die Bestätigung über den Praktikumsplatz sowie einen Europass Lebenslauf in englischer Sprache an folgende E-Mail Adresse: boehm.schule@gmx.de

 

Nach Aufnahme in das Projekt, wird der Projektkoordinator die weiteren Schritte mit Ihnen besprechen (z.B. Abschluss einer Lernvereinbarung). Sie erhalten eine Checkliste, die alle noch zu erledigenden Punkte auflistet. Flug und Unterkunft sollten in jedem Fall erst nach Aufnahme in das Projekt sowie dem ersten Gespräch mit dem Projekt-koordinator gebucht werden!

 

Projektkoordinator an der Hans-Böckler-Schule ist Martin Böhm. Sie erreichen ihn unter der E-Mail Adresse: boehm.schule@gmx.de

 

 

Bei Interesse an Erasmus+ könnten Sie auch diese Erfahrungsberichte interessieren.
Erfahrungsbericht Erasmus+.pdf
PDF-Dokument [305.6 KB]
Erfahrungsbericht Dublin 2018.pdf
PDF-Dokument [174.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Böckler-Schule